Im Sein getragen
Frei ohne Fragen
Zuhören was uns unser Herz tut sagen
Mir dem Innersten von uns selbst verbunden
Bereit neue Wege zu erkunden
Es gibt hier auf Erden
So vieles was wir nicht können erklären
So vieles gegen was wir uns wehren
Doch im Moment ist das alles nicht wichtig
Im Moment gibt es kein falsch und richtig
Im Moment werden die Probleme klein und nichtig
Im Moment erscheint alles so leicht
Im Moment scheint es als ob es genug für alle hat und jeden hier auf Erden reicht
Im Moment erkennen wir dass alles dem grossen Ganzen gleicht
Als Licht aus dem Licht
Ist der Moment so perfekt
Im Moment scheint es als ob sich die Zeit aussteckt
Als dehne sie sich aus
In die unendliche Weite hinaus
Man hat plötzlich mehr vom ganzen Tag
Wenn man es vermag
Die Momente mit Achtsamkeit zu geniessen
Wenn man tut spüren wie die Energien fliessen
Zu sehen wie sich all die Lücken schliessen
Ohne Bedingungen
Ohne Sorgen
Sorgen um Morgen
Sondern frei
So frei als ob alles möglich sei
Egal wie man den Moment wahrnimmt
Egal was für dich oder mich stimmt
Niemand kann uns den Moment geben
Wir selbst dürfen uns den Moment nehmen
Wir selbst dürfen den Moment bewusst leben
In der Möglichkeit der Möglichkeiten schweben
So viele Möglichkeiten den Moment wahrzunehmen
Man kann den Wolken am Himmel zusehen
Wie sie vorübergehen
Man kann dem Atem lauschen
Oder zuhören wie der Bach tut rauschen
Man kann den Vögeln zuhören
Im vollkommenen Moment kann uns nichts stören
Gemeinsam oder allein
Das Jetzt ermöglicht uns den Moment im SEIN
Die Augen schliessen
Den Moment geniessen
Voller Leichtigkeit
Bereit
Für das Wundervolle im Leben
Welches uns Menschen hier auf Erden wurde gegeben
Um zu erschaffen und dem Göttlichen in uns Ausdruck zu geben
Für genau diesen Moment im Leben

Er weht sanft und fein

Das Gefühl so frei im SEIN

Horcht der Vögel ihren Gesang

Ihre Töne erklingen im himmlischen Klang

Sie singen in Liebe und Freud

Was immer war gestern oder morgen wird sein

Die Vögel zwitschern im heut

Der Schmetterling öffnet die Flügel breit

In seiner Leichtigkeit und Heiterkeit

Fliegt er in die Lüfte

Bewusst geniesst er die Frühlingsdüfte

 

Unbesorgt was sein wird morgen

Der Schmetterling hat keine Sorgen

Wolken ziehen am Himmel vorbei

Als ob nichts sei

Ob gross oder klein

So soll es sein

Denn auch Regen braucht es zum Wachsen hier

Für Mensch Pflanze und Tier

Die Kühe am Grasen voll Freud auf der Weid

Ob allein oder zu zweit

Sie geniessen das frische grüne Gras

Frei nach dem Winter

Das macht Spass

Alles aus tiefem Schlaf erwacht

Den Menschen in seine Leichtigkeit gebracht

Danke für den Frühling

Danke liebe Natur

Sie ist der Segen Gottes pur

Ihr müsst es nur spüren genau jetzt im Moment

Das ist Gottes Geschenk

Danke für den Moment und das SEIN

Lasst voller Freude und Zuversicht

Den Frühling in euer Herz hinein

SANDRA ABBÜHL | JULI 2019

DER MOMENT

© Sandra Abbühl 2017, Galmguetweg 9, 1793 Jeuss / info@sandraabbuehl.com / Impressum

  • Instagram - Grau Kreis
  • Facebook - Grau Kreis